Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Präambel

Inter­net­mar­ke­ting Werner Lang­fritz e.K. (im Folgenden: wordpress-installieren.org) stellt unter www.wordpress-installieren.org Dienst­leis­tungen zur Verfü­gung. Die folgenden allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen regeln das Rechts­ver­hältnis zwischen dem Kunden und wordpress-installieren.org.

2. Vertrags­schluss

2.1 Zwischen dem Kunden und wordpress-installieren.org kommt ein rechts­gül­tiger Vertrag zustande, indem der Kunde Dienst­leis­tungen kosten­pflichtig bestellt und wordpress-installieren.org die Ausfüh­rung über­nimmt. Die Liefe­rung in der bestellten Art und Weise erfolgt in der Regel sofort nach abge­schlos­sener Bestel­lung.

2.2 Der Kunde hat sicher­zu­stellen, dass auf seiner Seite die tech­ni­schen und tatsäch­li­chen Voraus­set­zungen für den Empfang der Dateien und Inhalte gegeben sind. Ebenso ist es Sache des Kunden, geeig­nete Soft­ware bereit­zu­halten, die ein ordnungs­ge­mäßes Öffnen, Bear­beiten und Ausdru­cken der Dateien und Inhalte ermög­licht.

2.3 Sind die Voraus­set­zungen aus 2.2 nicht erfüllt, ist dies ohne Einfluss auf das Zustan­de­kommen des Vertrages zwischen dem Kunden und wordpress-installieren.org.

2.4 wordpress-installieren.org bietet bei tech­ni­schen Problemen mit Dateien in der Regel Support in der Zeit von Montag bis Freitag von 9:30 bis 18:00 Uhr. Hierfür stellt wordpress-installieren.org die E-Mail-Adresse support[ät]fundament-agentur.de zur Verfü­gung. Ein recht­li­cher Anspruch auf Support kann daraus nicht abge­leitet werden.

3. Zahlungs­be­din­gungen

3.1 Die Preise ergeben sich aus der jewei­ligen Produkt­be­schrei­bungs­seite und / oder dem jewei­ligen Bestell­for­mular.

3.2 Alle Preise sind zuzüg­lich der jeweils gültigen gesetz­liche Mehr­wert­steuer.

3.3 Der Kunde ist nicht berech­tigt, Zahlungen zurück­zu­halten, sofern ihm nicht ein gesetz­li­ches Zurück­be­hal­tungs­recht zusteht.

3.4 wordpress-installieren.org kann sich Diensten von Dritt­un­ter­nehmen bedienen, um Zahlungs­vor­gänge abzu­wi­ckeln. Sofern dies geschieht, wird das jeweils beauf­tragte Unter­nehmen im Bestell­pro­zess bezeichnet. Zusätz­lich zu den allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen von wordpress-installieren.org gelten dann die allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen des beauf­tragten Unter­neh­mens.

3.5 Bei Zahlungen per Last­schrift gilt: Der Kunde hat dafür Sorge zu tragen, dass die ange­bene Bank­ver­bin­dung korrekt ist, er über das Bank­konto verfü­gungs­be­rech­tigt ist und das Bank­konto zum Zeit­punkt der Abbu­chung eine entspre­chende Deckung aufweist. Kosten für fehl­ge­schla­gene Abbu­chungen, insbe­son­dere Rück­last­schrift- und Mahn­ge­bühren (3.7), werden dem Kunden berechnet, sofern nicht wordpress-installieren.org für das Fehl­schlagen verant­wort­lich ist.

3.6 Bei Kredit­kar­ten­zah­lungen gilt: Die Kredit­kar­ten­be­las­tung erfolgt unmit­telbar vor Liefe­rung der ange­for­derten Dateien und Inhalte gemäß 2.1. Die Belas­tung erfolgt mit folgender Kenn­zeich­nung auf der Kredit­kar­ten­ab­rech­nung: “IMLang­fritz”. Der Karten­in­haber sollte eine Kopie der Trans­ak­ti­ons­daten an einem einfach zugäng­li­chen Ort aufbe­wahren.

3.7 Alle Zahlungen sind sofort fällig. Ist der Kunde im Verzug, berechnen sich die Zusatz­kosten aus den Mahn­ge­bühren der Dritt­un­ter­nehmen, die mit der Einfor­de­rung beauf­tragt werden, und dem Einkaufs­wert. Die Geltend­ma­chung eines weiteren Verzugs­scha­dens bleibt vorbe­halten.

3.8 Wählt der Auftrag­geber kosten­güns­ti­gere Auftrags­be­stand­teile wie z.B. Theme (Layout) erfolgt keine Erstat­tung des Diffe­renz­be­trages. Bei teureren Auftrags­be­stand­teilen hingegen hat der Auftrag­geber die Mehr­kosten zu zahlen.

4. Wider­rufs- und Rück­ga­be­recht

Als Verbrau­cher steht dem Kunden das gesetz­liche Wider­rufs­recht entspre­chend der nach­ste­henden Beleh­rung zu:

4.1 Wider­rufs­recht

Der Kunde kann seine auf den Vertrags­schluss gerich­tete Willens­er­klä­rung inner­halb von einem Monat ohne Angabe von Gründen in Text­form (z.B. Brief, Fax, E-Mail) oder – wenn ihm die Sache vor Frist­ab­lauf über­lassen wird – durch Rück­sen­dung der Sache wider­rufen. Die Frist beginnt nach Erhalt einer in Text­form noch geson­dert mitzu­tei­lenden Wider­rufs­be­leh­rung (bei der Liefe­rung von Waren am Tag, nachdem er die Ware erhalten hat; bei der wieder­keh­renden Liefe­rung gleich­ar­tiger Waren am Tag, nachdem er die erste Teil­lie­fe­rung erhalten hat. Die Frist beginnt auch nicht vor Erfül­lung unserer Infor­ma­ti­ons­pflichten gemäß § 312 c Abs. 2 BGB in Verbin­dung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoVO sowie unserer Pflichten bei Verträgen im elek­tro­ni­schen Geschäfts­ver­kehr gemäß § 312 e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbin­dung mit § 3 BGB-InfoVO). Zur Wahrung der Wider­rufs­frist genügt die recht­zei­tige Absen­dung des Wider­rufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an: Inter­net­mar­ke­ting Werner Lang­fritz e.K., Post­fach 1406, 64604 Bens­heim, E-Mail: info[ät]wp-akademie.com

4.2 Wider­rufs­folgen

Im Falle eines wirk­samen Wider­rufs sind die beider­seits empfan­genen Leis­tungen zurück­zu­ge­währen und ggf. gezo­gene Nutzungen (z. B. Zinsen) heraus­zu­geben. Kann der Kunde uns die empfan­gene Leis­tung ganz oder teil­weise nicht oder nur in verschlech­tertem Zustand zurück­ge­währen, muss er uns inso­weit ggf. Wert­er­satz leisten. Bei der Über­las­sung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlech­te­rung der Sache ausschließ­lich auf deren Prüfung – wie sie etwa im Laden­ge­schäft möglich gewesen wäre – zurück­zu­führen ist. Für eine durch die bestim­mungs­ge­mäße Inge­brauch­nahme der Sache entstan­dene Verschlech­te­rung muss kein Wert­er­satz geleistet werden. Paket­ver­sand­fä­hige Sachen sind auf unsere Gefahr zurück­zu­senden. Der Kunde hat die Kosten der Rück­sen­dung zu tragen, wenn die gelie­ferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurück­zu­sen­denden Ware einen Betrag von 40 Euro nicht über­steigt oder wenn der Kunde bei einem höheren Preis der Sache zum Zeit­punkt des Wider­rufs noch nicht die Gegen­leis­tung oder eine vertrag­lich verein­barte Teil­zah­lung erbracht hat. Ande­ren­falls ist die Rück­sen­dung kosten­frei. Nicht paket­ver­sand­fä­hige Sachen werden abge­holt. Verpflich­tungen zur Erstat­tung von Zahlungen müssen inner­halb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für den Kunden mit der Absen­dung der Wider­rufs­er­klä­rung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

4.3 Ausnahmen

Das Wider­rufs­recht besteht entspre­chend § 312 d Abs. 4 BGB unter anderem nicht bei Verträgen zur Liefe­rung von Audio- oder Video­auf­zeich­nungen oder von Soft­ware, Scripten und Ebooks, sofern die gelie­ferten Daten­träger von Ihnen entsie­gelt worden sind (bei Down­load als Liefer­va­ri­ante gilt als entsie­gelt, wenn der Down­load voll­zogen wurde und die Lizenz aner­kannt wurde!) und bei Down­loads die auf Grund ihrer Beschaf­fen­heit nicht für eine Rück­sen­dung geeignet sind.

Der Kunde kann die Wider­rufs­be­leh­rung in Text­form spei­chern: Sie drucken die jewei­lige Seite mit Ihrem Browser aus, indem Sie unter dem Menü­punkt “Datei” die Funk­tion “Drucken” wählen. Sie können die jewei­lige Seite spei­chern, indem Sie in Ihrem Browser den Menü­punkt “Datei” und dann die Funk­tion “Spei­chern unter” wählen.
Bei Fern­ab­satz­ver­trägen über Dienst­leis­tungen hat der Verbrau­cher abwei­chend von § 357 Abs. 1 Wert­er­satz für die erbrachte Dienst­leis­tung nach den Vorschriften über den gesetz­li­chen Rück­tritt nur zu leisten, wenn er vor Abgabe seiner Vertrags­er­klä­rung auf diese Rechts­folge hinge­wiesen worden ist und wenn er ausdrück­lich zuge­stimmt hat, dass der Unter­nehmer vor Ende der Wider­rufs­frist mit der Ausfüh­rung der Dienst­leis­tung beginnt.

Ende der Wider­rufs­be­leh­rung

Die Verbrau­cher­infor­ma­tionen und Wider­rufs­be­leh­rungen werden dem Kunden nach Vertrags­schluss per eMail bzw. spätes­tens mit der Ware in Text­form zuge­sandt.

Wenn der Kunde Unter­nehmer im Sinne des § 14 Bürger­li­chen Gesetz­bu­ches (BGB) ist und bei Abschluss des Vertrags in Ausübung seiner gewerb­li­chen oder selb­stän­digen Tätig­keit handelt, besteht das Wider­rufs­recht nicht.

5. Part­ner­an­ge­bote, Links

5.1 wordpress-installieren.org stellt dem Kunden mögli­cher­weise Links auf Dritt­seiten und / oder Part­ner­an­ge­bote zur Verfü­gung. Für die entspre­chenden Inhalte, deren Recht­mä­ßig­keit und Rich­tig­keit ist wordpress-installieren.org nicht verant­wort­lich. Inso­fern distan­ziert sich wordpress-installieren.org vorsorg­lich von den dort ange­bo­tenen Inhalten. Im Übrigen gelten die jewei­ligen Geschäfts­be­din­gungen der Betreiber der verlinkten Dritt­seiten / Part­ner­an­ge­bote.

6. Copy­right

6.1 Alle Urheber-, Nutzungs- und sons­tigen Schutz­rechte an den Dateien und Inhalten verbleiben bei wordpress-installieren.org. Der Nutzer darf die Dateien und Inhalte nur zu eigenen Zwecken nutzen und ist nicht berech­tigt, sie im Internet oder auf sons­tige Weise Dritten zur Verfü­gung zu stellen, sei es entgelt­lich oder unent­gelt­lich, soweit nicht der Zweck der Dateien und Inhalte dies gebietet. Die gewerb­liche Verviel­fäl­ti­gung und der Weiter­ver­kauf der Dateien und Inhalte sind ausge­schlossen.

6.2 Bran­ding, Copy­right- und Urhe­ber­hin­weise von wordpress-installieren.org dürfen aus den Dateien und Inhalten nicht entfernt werden.

7. Gewähr­leis­tung, Haftung

7.1 wordpress-installieren.org wendet größte Sorg­falt bei der Erstel­lung und Pflege der Dateien und Inhalte auf. Gleich­wohl kann wordpress-installieren.org keine Gewähr dafür über­nehmen, dass die Dateien und Inhalte für die konkreten Bedürf­nisse des Kunden passend und richtig sind. Der Kunde wählt die Dateien und Inhalte eigen­ver­ant­wort­lich aus und verwendet diese eigen­ver­ant­wort­lich. Die Haftung von wordpress-installieren.org für die falsche Verwen­dung der Dateien und Inhalte ist ausge­schlossen.

7.2 Die Dateien und Inhalte dienen ledig­lich als Anhalts­punkt und Orien­tie­rung und ersetzen keines­falls eine fach­kun­dige Bera­tung. Der Kunde wird deshalb erfor­der­li­chen­falls anwalt­li­chen Rat einholen, bevor er die Dateien und Inhalte verwendet. Unter­lässt der Kunde dies und entsteht aufgrund dessen ein Schaden, ist die Haftung von wordpress-installieren.org hierfür ausge­schlossen.

7.3 Die Haftung von wordpress-installieren.org im Übrigen ist auf Vorsatz und grobe Fahr­läs­sig­keit beschränkt. Davon ausge­nommen ist die Haftung für Schäden an Körper, Leben und Gesund­heit, für die die gesetz­li­chen Haftungs­re­geln unein­ge­schränkt gelten.

7.4 Im Übrigen gelten die gesetz­li­chen Gewähr­leis­tungs­vor­schriften.

8. Schluss­be­stim­mungen

8.1 Ist oder wird eine Bestim­mung in diesen allge­meinen Geschäfts­be­din­gungen unwirksam, bleiben die übrigen Bestim­mungen davon unbe­rührt.

8.2 Es gilt deut­sches Recht.

8.3 Erfül­lungsort und Gerichts­stand ist Bens­heim.